Donnerstag, 5. Mai 2016

Und noch eine Handytasche...

Nachdem ich letzte Woche meine Prototyp-Handytasche verloren hatte, fing ich sofort an, eine neue zu stricken. Allerdings war es gar nicht so einfach, die alte Tasche zu rekonstruieren, was ich sehr schade fand, da mir mein Prototyp ausgesprochen gut gefiel und er sich als sehr alltagstauglich erwies. Zum Glück erhielt ich meine verlorene Tasche zurück (sie lag noch im Bus) und sah nun, wo mein Denkfehler war. Ich hatte die Klappe zu groß gemacht.

Eigentlich wollte ich heute anfangen, meinen Taschenmatrial-Berg abzuarbeiten, aber das Wetter war so schön, da setzte ich mich lieber auf die Terrasse. Und auf der Terrasse lässt es sich einfach leichter stricken, als nähen.

Hier nun mein Stück, das ich heute fertig gestellt habe und das sehr stark an das Original heran reicht.


Hier die beiden Handytaschen mit den größeren Klappen.


Hier der Prototyp und das neuste Modell.


Und hier noch einmal die Klappen im direkten Vergleich.


Aufmerksame Beobachter werden bemerkt haben, dass ich bei dem neusten Modell keinen Rand in die Klappe gearbeitet habe. Auch ist die Wolle etwas dicker (alle Modelle sind aus der Bravo von Schachenmayr und die blaue aus der Boston von Schachenmayr). 

Nun finde ich die Farben von der obersten, bunten Tasche auf dem letzten Bild total schön, so dass ich gleich noch eine Tasche aus der Wolle anfertigen möchte. Diesmal mehr an das Original angelehnt. Wenn die dann fertig ist, gibt es auch endlich die Anleitung dazu, dann mit der schönen Klappe :)

Und weil ich meine neue Handytasche so liebe, geht sie zu RUMS


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an den Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Die Kommentare erscheinen erst nach meiner Freischaltung.