Mittwoch, 9. November 2016

Meine Cordjacke vom Winterjacken Sew Along 2015

Was lange währt....

Sehr mutig begann ich letztes Jahr beim Winterjacken Sew Along 2015 meine aller-, aller-, allererste Winterjacke. Das war schon eine Herausforderung und zugegebener Maßen wäre dies für mich, ohne die professionelle Unterstützung durch meine Nählehrerin, niemals zu schaffen gewesen. Aber ich bin - abgesehen von einer Sommerpause - dran geblieben und habe tatsächlich eine tragbare Jacke herausbekommen :) Und möchte sie euch heute auf MMM vorstellen.

Hier ist sie *platzvorstolz*




Und hier das Tragefoto:


Ich habe die Jacke inzwischen schon sehr häufig getragen. Und wie auch bei allen Kaufjacken, habe ich bei dieser Jacke als erstes die Taschennaht kaputt bekommen. Zum Glück hatte ich Nadel und Faden dabei und konnte diese schnell flicken. Jetzt hält sie.


Zur Erinnerung, ich hatte mich für den Schnitt Nr. 104 aus der Burda Style 09/2015 entschieden.



Alle Links zu meinen Posts vom Sew Along:
Hier findet ihr den Schnitt und die ursprüngliche Planung mit Fell.
Hier wurde die Entscheidung der Probejacke und hier die Entscheidung eine weitere Jacke zu nähen, bevor es dem Fell an den Kragen geht, getroffen.
Hier die ersten Schritte mit der Cordjacke und gleichzeitiges Fallenlassen des Felljackenplans.
Hier geht es zum "letzten Zwischenstand" (der nicht der letzte werden sollte).
Hier mein Stand zum Finale (an dem ich mangels Fertigstellung nicht teilnahm).
Und hier endlich das fertige Stück.

Materialien:
Oberstoff: Grober Cord von Kachan Textil, Komphausbadstr., Aachen.
Futter: Baumwollstoff mit Zwergen von "Das tapfere Schneiderlein", Hubertusstr., Aachen.
Stoff Taschen innen: Schwarzer Fleece vom Stoff-Point, Würselen.
Stoff Kragensteg und Unterkragen: Wollstoff, Restbestand.
Knöpfe: Metallknöpfe mit Skarabäus vom Türkenmarkt, Maybachufer, Berlin.
Schnitt: Burda Style 09/2015 Nr. 104
Außerdem: eine Menge Einlagen, Garn, einen Mantel-Aufhänger, Gegenknöpfe und gute Nerven!

Nähnotizen:
Während des Nähunterrichtes hatte ich schnell die letzten, für mich wichtigen Schritte versucht zu dokumentieren, damit ich sie mir für weitere Jacken merken kann *hüstel*....





... und mir dazu ein paar Notizen gemacht:
  • Das Futter mit einer Bewegungsfalte zuschneiden und wie die Jacke zusammen nähen, aber eine Wendeöffnung in einem Ärmel lassen.
  • Das Futter einnähen (Ärmel wie hier beschrieben am Ärmelsaum festnähen), dabei den Bundbereich offen lassen.
  • Schließen des Kragens von innen (irgendwas sollte vorher noch umgebügelt werden, leider habe ich vergessen, was), aber nicht über die gesamte Breite. Als Richtschnur dienen die Schulternähte.
  • Umbügeln der Ärmel- und Bund-Säume.
  • Umlegen der Ärmel anhand der Bügellinie und die Säume mit einigen Stichen fixieren.
  • Dann das Futter am Bund feststecken, dabei, wie auf dem Foto zu sehen, den Belag etwas schräg laufen lassen, bis das Futter an der Saumzugabe des Bundes landet. Alles komplett absteppen und den Belag etwas einkürzen. (Daraus wird die Bewegungsfalte im Belag.)
  • Auch den Bund anhand der Bügelnaht umklappen und an den Stellen der Abnäher fixieren.
  • Die Jacke umdrehen.
  • Die Wendenaht schließen.
  • Die gesamte Jacke noch mal aufbügeln.
  • Knopflöcher platzieren und nähen.
  • Knöpfe annähen.
Ob ich das noch einmal so hinbekomme? Ich weiß nicht, ich weiß nicht....



Kommentare:

  1. Prima, dass die Jacke sich so gut bewährt.
    Ein schöner Klassiker.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöne Jacke. Und kuschelig schaut die auch aus. Bei dem Ergenis lohnt sich das Durchhalten.
    Lieber Gruß Jenny

    AntwortenLöschen
  3. Das Futter ist ja der Hammer! Steht Dir ausgezeichnet die Jacke!

    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :) Das Futter hatte ich gesehen und aus Gag zu meiner Freundin gemeint: "Das nähe ich in die Jacke!" Und sie sagte: "Das bringst du nicht." Habe ich aber *g* Das nächste Mal würde ich die Ärmel aber in Flutschfutter machen. Bei den meisten Pullis ist das Futter kein Problem, aber es gibt so eins oder zwei, die bleiben doch extrem daran hängen.
      Liebe Grüße zurück
      Tina

      Löschen
  4. Eine tolle Jacke! Glückwunsch!
    LG Monika

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an den Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Die Kommentare erscheinen erst nach meiner Freischaltung.