Donnerstag, 1. März 2018

Stoffdiät 2018 - Wer hat die zündende Idee - die große Schau der Gruselstoffe

Meine hehren Ziele für die Stoffdiät 2018 ließen sich bereits am Jahresanfang nicht so umsetzen, wie ich mir das erhofft hatte. Berufliche Veränderungen und eine langanhaltende Grippe stoppten alle Pläne im Privaten.

Natürlich musste ich mich genau deshalb mit Stoff belohnen 😉

Hier also meine Zugänge im Januar/Februar:

Stoffdiät 2018, tinashandcrafts.blogspot.de

0,70 m Jersey türkis-blau und 2,70 m dunkelblauer Jersey. Daraus soll mein Kleid für den Jil-Sander-Sew-Along werden. 1,00 m weißer Jersey mit blauen Blumen kam auch noch mit (Schnäppchen, 5 Euro der Meter). Daraus soll ebenfalls ein Kleid werden. Das Oberteil soll aus dem dunkelblauen Jersey werden und der Rockteil aus dem Blumenjersey. So der Plan. Haha.

Stoffdiät 2018, tinashandcrafts.blogspot.de

Aus dem gestreiften Ikea-Stoff rechts soll eine Türgardine werden, der Stoff in der Mitte soll eine Tasche für meine Taschen-Themen-Linkparty zum Thema "Fröhlich bunt" werden (Monat Februar noch bis 10.03. geöffnet). Ganz unten versteckt sich noch eine Rolle Kunstleder in Flechtstruktur. Daraus soll ebenfalls eine Tasche werden.

Der pinke Spitzenstoff und der dunkelblaue Samt waren gezielte Einkäufe. Vernäht wurden sie in meinem Karnevalskleid.

Dann gewann ich bei der lieben Christine von Chris-Nadel-Spiele anlässlich ihres Gewinnspieles zu ihrem vierten Bloggeburtstag zwei schöne Coupons von 50x50 cm. Noch einmal vielen Dank dafür. Das sind schöne Streichelstoffe 😍

Auch die würde ich gerne in Taschen vernähen, habe aber noch nicht die zündende Idee.

Stoffdiät 2018, tinashandcrafts.blogspot.de

Außerdem kamen noch zwei Coupons maritimer Stoff hinzu, den ich allerdings sofort wieder zu einer PopUp-Tasche vernähte. Es blieben nur relativ kleine Reste übrig, die sich locker verstauen lassen.

Aus der Reparaturecke verschwanden drei Mäntel. Einen entsorgte ich (die Ärmel waren zu kurz trotzdem ich etwas Stoff ausgelassen hatte), einer war eigentlich schon fertig (das Taschenfutter war gerissen und mit Stickvlies repariert) und bei einem nähte ich den losen Knopf fest. Bei einer umhäkelten Tischdecke hatte ich die letzten Fäden vernäht und sie somit ebenfalls aus der Nähecke entfernen können.

Zwar sieht mit diesen Maßnahmen die Nähecke nicht viel besser aus (zumal die Zugänge sicherlich höher waren als die Abgänge 😡 ), aber steter Tropfen höhlt den Stein und es sind ja noch 10 Monate bis zum Jahresende 😉

Nun zu meinen Gruselstoffen. Drei stelle ich hier zur Auswahl, bei denen ich mich echt frage, was ich damit soll.

Gruselstoffe Stoffdiät 2018, tinashandcrafts.blogspot.de

Den bedruckten könnte ich vielleicht als Taschenfutter verwenden, aber was mache ich mit dem karierten Wollstoff? Ich wollte mal eine Hose daraus nähen, worauf meine Nählehrerin meinte, das würde zu altbacken aussehen und ich befürchte, sie hat Recht. Auch den braun-karierten Baumwollstoff finde ich total gruselig. Außerdem hätte ich noch ca. 2 Meter dunkelbraunen Feincord im Angebot. Dieses Braun ist so eine Unfarbe, dass es ebenfalls meine Phantasie beschränkt. Wie kam ich nur zu diesen Stoffen? Was hatte ich mir dabei gedacht? Was kann man daraus machen?

Vielleicht hat jemand der anderen von der Stoffdiät bei Küstensocke eine Idee?

P.S.: Habe einige Stoffe in meinen Flohmarkt gestellt. Vielleicht verliebt sich ja jemand in den einen oder anderen Stoff ;)


Hier die Termine der Stoffdiät:


Januar: Meine Ziele und Nebenziele.

März: Update Stoffdiät. Wer hat die zündende Idee - die große Schau der Gruselstoffe

Mai: Update Stoffdiät. Wenn EIN Bestandstoff nicht reicht - Inspirationen für Colourblocking, Patchwork und Co. Zeigt her!

Juli: Update Stoffdiät. Es muss nicht immer Kleidung sein: Stranddecken, Taschen, Utensilos - die Diät für zwischendurch. (Für alle Patchworkerinnen: Es muss nicht immer Patchwork sein - Flatterröckchen für den Sommer! )

September: Update Stoffdiät. Nicht schwach werden!!! Wir kümmern uns um die Belohnung für unsere erfolgreiche Stoffdiät.

November: Update Stoffdiät. Weihnachten naht. Jetzt die Zeit gut einteilen, damit der Endspurt geling. Durchräumen und Stoff spenden - wir sammeln Adressen und Erfahrungen.

Januar: Die große Abrechnung! Runter vom Stoffberg und Rückschau auf die wichtigsten Projekte.

Kommentare:

  1. Diesen kettenstoff find ich sehr interessant für ein schönes Kleid, also wirklich ein Designerkleid. So im Hemdblusenstil, oder mit schluppe... Lg anjA

    AntwortenLöschen
  2. Mache die karostoffe schreien nach solchen Kleidern wie antje sie näht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Kleid aus dem Karostoff ist ein tolle Idee! Das könnte je nach Schnitt den Stoff etwas moderner wirken lassen. Den Kettenstoff kann ich mir ehrlich gesagt nicht an mir vorstellen, genauso wenig wie die anderen braunen Stoffe. Mir steht braun irgendwie nicht. Entweder ich kann sie irgendwo mit einarbeiten oder sie kommen weg (denke ich gerade).
      LG Tina

      Löschen
  3. Hui ich muss mich sputen mit dem Vortänzer-Post🙄
    Den karierten Wollstoff finde ich perfekt für ein Kleid wie das schwanenkleid oder einen langen Rock im schrägen fadenlauf. Da kommt Karo immer gut. LG Küstensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als Kleid habe ich an eins aus der Fashion Style 10/2017 gedacht (die Zeitschrift mit dem Kleiderbaukasten). Vielleicht das mit der Rüsche am unteren Saum und vielleicht mit Trompetenärmeln. Das sollte dem Stoff das Altmodische nehmen. Allerdings weiß ich gar nicht, wie viel Stoff das überhaupt ist *haha* Dann wäre die Idee mit dem Rock mit schrägem Fadenlauf sehr schön :) Danke für die Anregung! LG Tina

      Löschen
  4. Alos ich finde den Kettenstoff ja schon irgendwie toll. Erinnert mich gerade an die neue Versace Kollektion. Spring. Da gibt es einen langen Rock mit Jeanshemd. Das finde ich dann wieder sehr cool.
    Was ist das denn für ein Material?
    Der blaue Wollstoff ist finde ich schon schon o.k. für eine Hose. Du musst ja keinen altbackenen Schnitt nehmen und dann kommt es immer auf die Kombination an. Und wenn du dich in Braun nicht sehen kannst - weg mit dem Stoff.
    Und ich hoffe du kommst mit dem Kleid für den Sew Along weiter.
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monika, danke der Nachfrage :) Mit dem Kleid bin ich schon recht weit. Heute Abend kommt der Bericht darüber. Nähe gerade noch ein bisschen an den Sachen ;)
      LG Tina

      P.S.: Muss ich mir mal angucken, die Versage-Kollektion, vielleicht gewinne ich dem Stoff doch noch etwas ab ;)

      Löschen
  5. Ich schließe mich an - der Kettenstoff ruft entweder nach einer (Schluppen-)Bluse, oder aber einem schicken Tuch. Die Karostoffe kann ich mir, wie meine Vorrednerinnen auch, als Kleid oder Rock gut vorstellen, Antje hat dazu ja schon eine Menge Beispiele geliefert.
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra, leider ist der Stoff zu steif für eine Bluse. Ich bin am Überlegen, daraus einen Rock zu nähen. Der Stoff würde sogar für ein Kleid reichen, aber braun steht mir nicht, daher will ich es nicht direkt vor dem Gesicht tragen. In der neuen Versace-Kollektion wird solch ein Stoff mit Jeans kombiniert, das könnte ich mir sehr gut vorstellen. Aus dem blauen Karostoff wird nun definitiv ein Kleid :)
      LG Tina

      Löschen
  6. Den blauen Karostoff finde ich als Hose gar nicht altbacken, dafür gibt es in den Modestrecken viel zu viel Karos ob mit dezenten Farben kombiniert oder mit richtig knalligen Kontrasten.
    Für den Kettenstoff fallen mir auch spontan die oben genannten Designer als Inspiration ein.
    Schlammfarben dämpfen meine Fantasie allerdings auch, obwohl sie sich manchmal als erstaunlich kombinationsfreudig herausstellen. Da muss ich passen.
    LG Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ulrike, danke für deinen Input. Werde mal Ausschau halten nach Modestrecken. Bin da zugegebener Maßen nicht so bewandert. LG Tina

      Löschen
  7. Wie ich lese, hast du ja schon tolle Tips für deine Gruselstoffe bekommen! Na dann mal ran an die NähMa!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  8. Wenn ich hier diese tollen Tipps lese, sind die Gruselstoffe keine Gruselstoffe mehr. Weiterhin viel Erfolg bei der Diät.

    Liebe Grüße
    Gabis Naehstube

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt :) Wobei für den braunen Karostoff hatte niemand eine zündende Idee. Der liegt nun immer noch völlig verschmäht in der Ecke. Der ist vielleicht einfach zu Oldschool.
      Liebe Grüße zurück
      Tina

      Löschen
  9. Vielleicht kannst du auf den Karostoff noch schwarze Kreise aufdrucken, um ihm noch ein etwas Pep zu verleihen und ihn dann zu einem Rock vernähen.
    Viele liebe Grüße
    Mirella

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an den Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Die Kommentare erscheinen erst nach meiner Freischaltung.