Mittwoch, 14. März 2018

Taschenspieler CD 4 Sew Along #3: RollUp Utensilo Tasche

Diese Tasche machte mich fertig! Ich wollte unbedingt die Variante ohne sichtbare Nähte innen machen, aber die Erklärung erschloss sich mir nicht und das Video zeigte nur die Variante mit sichtbaren Nähten. Fast hätte ich aufgegeben, aber zum Glück fand ich das Video von der Kosmetiktasche Vicky von Pattydoo. Diese Tasche hat zwar eine etwas andere Form, aber das Prinzip ist das Gleiche.

Hier die Teile, die aufeinandergenäht werden müssen. Dabei muss man aufpassen, dass der Reißverschluss auf der Naht der gegenüberliegenden Seite liegt. Das erste Bild zeigt auch die Lücke zum Reißverschluss, wie es in der Beschreibung hieß aber auf dem Foto der CD kaum zu sehen war.


Hier die gegenüberliegende Seite und der gesicherte Futterstoff. Auf der offenen Reißverschlussseite hatte ich zunächst den Reißverschluss zusammengenäht, damit der beim Zusammennähen der Seiten nicht auseinanderrutscht.


Allerdings musste ich am Ende feststellen, dass bei dieser Variante ein Loch entsteht :(


Das kann man auch nicht verhindern. 2 cm Luft am Rand sind schon äußerst knapp bemessen. Mir rutschte bei den 2 cm schon oft die Naht ab. 


Auf diesem Foto sieht man schön, wo die Naht am Reißverschluss endet (es werden 2 cm Luft gelassen, wovon 1 cm in der Nahtzugabe verschwindet). Darunter entsteht das Loch.


Sollte ich die Tasche jemals noch einmal nähen - was ich nicht glaube - würde ich auf jeden Fall die Variante mit den sichtbaren Nähten nähen. Die ist wesentlich einfacher und man könnte die Nähte, wie bei der PopUp, mit Schrägband versäubern, dann sieht es auch gut aus.

Außerdem hatte ich den Tipp aus dem Video von Pattydoo übernommen und die Tasche mit Spüllappen gefüttert. Das ist wirklich eine feine Sache und vor allem kostengünstig!


Der nächste Fail kam beim Reißverschluss. Die vorgegebenen Stücke waren für meinen 5 mm Reißverschluss zu klein.


Außerdem fehlte in der Anleitung bei den Teilen Nr. 7 die Angabe, wie der Futterstoff auf den Vorderstoff gelegt werden sollte bzw. konnte man das nicht auf dem Foto sehen, da einfarbiger Stoff als Model gewählt wurde, der auf beiden Seiten gleich aussah. Bei diesem Musterstoff mit einer weißen Stoffrückseite sieht man es besser.


Als Innentasche (rechts) habe ich anstatt der Plastikhülle oder der einfach umgelegten Innentasche eine Beuteltasche mit Gummiband konstruiert.



Die Knöpfe sind noch nicht angenäht, weil ich noch überlege, ob ich mir das wirklich antun soll. Irgendwie werde ich nicht warm mit der Tasche :( Die Außenhülle hatte ich (anders als bei der Innentasche; der Spüllappen war dafür zu klein) mit Wattevlies verstärkt, das war zuviel, damit plustert sich die Tasche zu sehr auf, deshalb musste ich auch von den ursprünglich geplanten Magnetknöpfen Abstand nehmen.


Details:
Schnittmuster von farbenmix
Stoff (beschichtete Baumwolle und Baumwolle) von Tetik
Verlinkt bei Frühstück bei Emma und RUMS


P.S.: Nachdem ich gerade feststellte, dass der Sew Along bereits vor Mitternacht geschlossen hatte und ich somit diese Tasche nicht mehr rechtzeitig für das Gewinnspiel verlinken konnte, bin ich nun richtig traurig, dass ich mich völlig umsonst durch diese Tasche gekämpft hatte. Wäre der Sew Along nicht, hätte ich diese Tasche vermutlich nie genäht.... Sie ist auch von der Aufteilung her so gar nicht mein Ding. Vermutlich wird sie in irgendeiner Ecke verschimmel. Das Beste wäre, ich würde sie gleich in den Altkleidersack werfen :(

Da es meine erste Taschenspieler-CD ist, ist mein Zwischen-Fazit, dass ich zwar die Beschreibungen gut finde, auch dass alle Beschreibungen mit Videoanleitungen daher kommen (wobei die Verlinkungen der Basic-Videos nicht funktionieren, man muss immer erst auf die Home-Seite zurück), ich aber auch einige Taschen bzw. Verarbeitsschritte nicht so toll finde.

Auch nervt mich die ständige Werbung für das Klebeband. Es ist einfach lächerlich, einen Reißverschluss oder einen Klettverschluss vorher mit einem Klebeband zu versehen, dass einen Preis hat, der eine Vergoldung vermuten lässt. Einfache Stecknadeln und evtl. den Reißverschluss in zwei Schritten anzunähen tun es auch. Es gibt heutzutage in der Nähwelt so viel Kram, den die Welt nicht braucht. Eine Zeit lang kamen wirklich gute Evolutionen auf den Markt, inzwischen kommen immer mehr Sachen dazu, die den Bogen einfach überspannen.

Kommentare:

  1. Das liest sich nicht gut. Ich habe die erste Taschenspieler CD und bin von Modellen und Anleitungen restlos begeistert. Ohne Video damals. Aber irgendwann sind auch alle modelle ausgereizt. Diese taschT sieht jedenfalls kompliziert aus. Es gab auch Mal so eine Adventskalender tasche, die bei mir verschimmelt, weil manche Modelle braucht es einfach nicht. Lg Anja

    AntwortenLöschen
  2. Ach, das ist echt immer schade, wenn man am Ende unzufrieden ist. Und wenn einen eine Anleitung so fuchst und man einfach nicht wirklich dahinterkommt, wie es richtig sein soll, sowas nervt mich auch ganz furchtbar. Am Ende ist man aber meistens nur selbst unzufrieden und anderen fällt das "Problem" gar nicht auf. Mir gefällt das Ergebnis optisch jedenfalls....ich hoffe, Du findest doch noch Freude daran.

    Lg
    Lilo

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an den Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Die Kommentare erscheinen erst nach meiner Freischaltung.